Zanzibar / Kendwa Beach – nur Party, Sport und Fun?

Ihr möchtet wissen, welcher einer meiner Lieblingsstrände auf der Welt ist? Uff da gibt es viele und jeder ist auf seine Art schön. Auf der Insel Sansibar gefällt mir auf jeden Fall der Norden sehr gut. Nungwi Beach und Kendwa Beach liegen nebeneinander haben allerdings ganz unterschiedliche Charaktere.

Kendwa Beach

ist auf jeden Fall super zum Baden und für professionell betreute Wassersportaktivitäten eine gute Adresse. Hier treffen sich viele internationale Leute und selbst die Hostels sind nicht ganz günstig. Es ist eben nicht Asien. Die Unterkunftspreise sind uns aber egal, denn wir bieten Praktika an, wo die Unterkunft sowieso gestellt wird. Auf jeden Fall ist das Klientel angenehm und im jungen Segment. Also selbst wer sich nicht mit den Beachboys anfreunden möchte, kann auf Schritt und Tritt neue Bekanntschaften schließen. Das ist auch ratsam, wenn man abends ausgehen will.

Tipps zum Verhalten auf Sansibar

und zur Sicherheit anderer Reisender oder Kollegen können ruhig angenommen werden. Das Geschriebene im Internet beeinflusst sehr – sogar ich war anfangs etwas verwirrt und machte mich mit gemischten Gefühlen auf den Weg. Ich denke vieles hängt von der eigenen Einstellung, Erfahrung und Benehmen ab. Ich habe auf jeden Fall wieder vieles auf eigene Faust ausprobiert, war aber immer auf der Hut wie z. B. auch in Südafrika.

Öffentliche Verkehrsmittel auf Sansibar

Z. B. bin ich in Stone Town Dalla Dalla gefahren – Busse ohne Fahrplan, super billig, die Einheimischen wissen wie es geht. Kann man, aber muss man nicht, schon gar nicht mit Gepäck oder von Stone Town in den Norden – es sei denn man steht darauf 2,5 h ohne Airconditioning in bei mindestens 40 Grad zusammengequetscht mit fremden Leuten zu sitzen, von denen nicht jeder gewohnt ist, ein Deo zu benutzen. Auto fahren könnte man theoretisch – muss man bei den oft unbefestigten Strassen und Linksverkehr aber nicht unbedingt. Wer trotzdem ein Fahrzeug mieten möchte, braucht einen internationalen Führerschein.

Private Taxis / Rent a Car

Wer Glück hat, lernt aber schnell seinen private Driver kennen, am besten zwei oder drei. Mit seinem privaten Taxifahrer tauscht man WhatsApp und macht Festpreise aus. Das ist günstiger als die eigentlichen Taxis und trotzdem offiziell. Selbst wenn man in einen Club geht, wartet er bis man wieder kommt. Safe! Top Sache! Verhandlungen mit Taxifahrern sind ansonsten oft anstrengend, besonders in der Low Season, wo jeder um sein Überleben kämpft.

Praktikum / Ferienjob auf Sansibar

Wer zum Arbeiten kommt, wird in der Regel vom Arbeitgeber abgeholt, wer nicht kann eine Exkursion oder einen Shuttle zum Arbeitsort bzw. Hotel buchen. Unsere Arbeitgeber sind alle geprüft, helfen bei Visafragen, stellen Unterkunft und es gibt oft auf noch viele Extras darüber hinaus. Auf jeden Fall sind die Praktika sehr interessant und es gibt Möglichkeiten für freiwillige Praktika und Pflichtpraktika bei Sportveranstaltern und in sehr gut geführten Hotels.

Freizeit auf Sansibar

Wenn es dann im Job klappt und man sich mit dem etwas gemäßigten Tempo angefreundet hat, muss man nur noch eine Strategie entwickeln, mit den Beachboys umzugehen – dann hat man im Norden sehr viel Spass! Strand, Wassersport, nette Leute, Parties ( berühmt Full Moon Party). Das Beste ist, hier kann man anziehen, was man will – die Muslime hier sind Beach wear gewohnt bzw. hier sieht man weniger als woanders (so wie ich das sehe). Teuren Schmuck kann man wieder zu Hause tragen – wenn man vom Strand weg unterwegs ist, sieht man schnell sehr viel Armut… Wer einen sensiblen Magen hat, sollte sich anschauen, wo er isst und seine Reiseapotheke gut ausstatten. Es ist heiß – sehr heiß – Afrika eben!!! Hakuna Matata! (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum Ales Consulting International:

Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Es weihnachtet sehr – Insel Rügen

Der Schnee läßt noch auf sich warten, aber Weihnachtsmarkt und Weihnachtskonzerte gibt es überall! Eine interessante Erfahrung, wenn man als Hotelmitarbeiter in der Vorweihnachtszeit an der Vorbereitung von Weihnachtsevents mitwirken kann. Beim Eindecken der Tische, Zusammenstellen des Menüs und beim Servieren von Speisen und Getränken ist Professionalität gefragt.

Einen speziellen gemütlichen Weihnachtsmarkt gibt es in Binz auf Rügen. Er ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer sich nicht so sehr für die weihnachtliche Stimmung begeistern kann, der macht einfach einen kilometerlangen Spaziergang am Wasser entlang und findet mit etwas Glück noch einige Schätze. Warm Anziehen – ganz wichtig. (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Dubai – Boatsshow – Wassertransport und Party

Was ist los zu Wasser in Dubai? Man muss nicht unbedingt VIP die Boatsshow besuchen, um zu wissen, dass es in den Vereinigten Arabischen Emiraten viele Leute gibt, die sich so richtige Boote, um nicht Schiffe zu sagen leisten können und das auch tun. Ich liebe Boote und Segeln und bin deshalb in vielen weltbekannten Häfen unterwegs, aber die Boatsshow hier in der Metropole Dubai hat wirklich wieder einige Superlative zu bieten. Wow! Boote, Party, schicke Leute auf engstem Raum und ich glücklicherweise mittendrin. Eine absolute Happy Experience – ganz in meinem Element. Schön, wenn man so viel mit Dubai zu tun hat, dass man immer mehr auch an nicht alltäglichen Events und Geschehnissen teilnimmt.

So hatte ich bei diesem Dubai Besuch auch das Glück mit dem Qualitätsverantwortlichen der Verkehrsbetriebe bei einem Wassertaxi Check dabei zu sein. Die Araber sind aus meiner Erfahrung sehr an Qualität und auch an meiner Meinung als Europäerin interessiert und behandeln mich sehr zuvorkommend. Sehr interessant die Linien der Wassertaxis, die wie die super moderne Metro auch der arbeitenden Bevölkerung und von Touristen sehr gern genutzt werden. Die Wassertaxis werden zu wichtigen Events teilweise sogar gratis eingesetzt. Sauber, sicher, zuverlässig und auch unterteilt in zwei Klassen, wie in deutschen Zügen. Sehr empfehlenswert!

Ansonsten sieht man sehr schöne Boote in der Dubai Marina aber auch am Dubai Jumeirah Beach oder am Dubai Creek and Golf Club. Auch wer sich kein eigenes Boot leisten kann z. B. in der Dubai Marina Bootsausflüge buchen oder für eine Party ein Boot buchen. Für die arbeitende Bevölkerung und die Touristen sind das neben den Wassertaxis schöne erschwingliche Alternativen.

Apropos Party – auch wieder ein Thema, dass sich in Dubai immer mehr entwickelt. Vor ein paar Jahren hätte ich noch nicht gedacht, dass man in Dubai täglich offiziell feiern gehen könnte. Und wie man das kann. Die Zeitschrift mit den Ladies Nights liegt bereits im Flughafen aus und wer in Dubai Marina und JBR Area unterwegs ist, macht als Europäer ausgehtechnisch auf jeden Fall alles richtig. Es gibt natürlich weitere Locations, aber man kann nicht überall sein oder man verbringt in Dubai schnell mal die Nacht im Taxi.

Shoppingtechnisch hat Dubai mittlerweile alle internationalen Marken zu bieten – sogar Lush Naturkosmetik habe ich in der Dubai Mall entdeckt. Designer Labels und günstige Teenager Brands geben sich die Hand, Fast Food Ketten versus arabischer Cafes mit Kamelmilchprodukten… der beste Apple Store mit der spektakulärsten Aussicht, den ich jemals gesehen habe. Aquarium tauchen mit Haien, Wasserfontänen mit Musik und und und… Emirates Mall ist auch nice – etwas übersichtlicher… Immer wieder gern – Dubai!!! (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Dubai: Leben zwischen Wüste und Metropole

Leben wo andere Urlaub machen – zwischen Wüste und Metropole?

Nun stehe ich kurz vor Ende meines Auslandspraktikums in der Großstadtmetropole Dubai und genieße meine letzten Tage am wunderschönen Sandstrand bei angenehmen 35 Grad. Wenn ich zurückblicke, realisiere ich, was für eine tolle Zeit es doch war. In meinen Praktikum im Bereich Public Relations/ Guest Relations eines 5 Sterne Hotels habe ich eine Menge gelernt, unteranderem im Bereich Kommunikation zwischen Gast und Management, Konfliktmanagement und welche Rolle soziale Medien für den Profit spielen. Meine anfänglichen Hürden mit Sprache, Kultur und Heimweh konnte ich Dank einer Menge toller Leute überspringen. Ich habe Freundschaften für‘s Leben gefunden und alleine dafür hat sich mein Praktikum schon gelohnt.

Dubai Strand Erfahrung

Langweilig wird dir in Dubai ganz bestimmt nicht. Wenn du Action willst, mach‘ eine Wüstensafari; besuche die größten Wasser- und Freizeitparks oder mach‘ einen Fallschirmsprung über der Palm Jumeirah!

Dubai Fallschirmspringen Erfahrung Praktikum Ales Consulting International

Wenn du eher entspannen willst, erkunde die zahlreichen Sandstrände, die Dubai zu bieten hat. Kultur und Märkte findest du im alten Deira, wo du im Sonnenuntergang mit einer Abra am Creek entlang fährst. Nicht zu vergessen sind die Parties in den angesagtesten Strandclubs der Stadt.

Praktikum Dubai Marina

Nirgendwo anders wirst du eine Stadt finden, die so international und kulturreich ist wie Dubai. Ich habe mich jederzeit sicher und wohl gefühlt und kann nur jeden empfehlen, hier ein Praktikum zu absolvieren – denn es ist eine Erfahrung für‘s Leben! (Beitrag: OG)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Welche Wege führen in die Wüste?

Wie bewegt man sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten fort? Man ruft statt einem Taxi einfach ein Kamel! Schön wäre es, aber ganz so einfach machen es die Höckertiere uns Europäern dann doch nicht. Cool ist es aber schon, wenn man über Land fährt und Kamele die Straße kreuzen. Da mußte mein Taxifahrer auf dem Rückweg aus dem Emirat Ras Al Khaimah glatt anhalten. Und dann sind die Kamele auch so zutraulich, obwohl sie nicht in eine Touristenattraktion involviert sind. Es gibt Momente – die machen den Tag – aus dem Taxi zu steigen, das Kamel zu rufen, das dann wirklich angelaufen kam. Herrlich! Es war eine SIE – ich bin mir sicher, sie möchte mein Kleid – ok vielleicht hatte sie es auch zum Fressen gern. Für mich auf jeden Fall wieder eine unvergeßliche Experience und für meinen pakistanischen Taxifahrer ein Grund zu Lachen.

Diesmal mußte ich auf meiner Tour durch die Vereinigten Arabischen Emirate etwas improvisieren. Als ich wie immer meinen Roadtrip plante und diesmal statt einfach ein Auto zu mieten, auf Anraten eines arabischen Freundes Udrive ausprobieren und ein Bild meiner Fahrerlaubnis hochladen wollte, bemerkte ich, dass ich sie wohl bei meiner Reise durch Mexiko verlegt hatte. Jedenfalls konnte ich kein Fahrzeug mieten. Auch nicht schlimm, da ich sowieso die öffentlichen Verkehrsmittel ausprobieren wollte, wie die Studenten.

Ich wußte von einer Praktikantin, dass es Busse von der Union Station nach RAK gab. Die Information im Internet gab nicht viel her und es gab auch keinen genauen Fahrplan, aber eigentlich jede Stunde einen Bus. Also stieg ich mit meinem Handgepäck in die Metro und fuhr einige Stationen. Bis wir alle aufgrund eines technischen Problems aussteigen mußten. Noch nie hatte ich erlebt, dass die Metro ausfiel. Da jeder Englisch sprach, hatte ich mich schnell einem indischen Geschäftsmann angeschlossen und mir taten es zwei indische Frauen gleich. Er rief ein Uber, weil ja gerade jeder ein Taxi rief und wir alle hatten Termine. Wir teilten uns den Fahrpreis und ich kann direkt am Ticketschalter an der Union Bus Station an.

Wer zuerst kommt – malt zuerst – wenn der Bus voll ist, muss auf den nächsten gewartet werden. Mein Busfahrer war sehr nett, ließ nur nette Leute einsteigen, es gab eine Kameraüberwachung im Bus wie auch in Deutschland in den Zügen und Plätze, die für Frauen ausgezeichnet waren wie in der Metro. Sehr angenehm und mein Ticket kostete 20 Dirham am Ticketschalter. Ein Taxi startend in Dubai hätte das Zehnfache gekostet. In RAK konnte ich sogar an der weniger überlaufenen Al Hambra Mall aussteigen, wo ich sowieso schnell ein paar Sachen einkaufen wollte, um danach am Strand zu entspannen, bevor ich mich für den Abend verabredet hatte. RAK hat einige nicht so preisintensive Malls, wo sich auch einige echt arabische Brands günstig einkaufen lassen und die Malls sind übersichtlicher als die meisten in Dubai. Es spart wirklich viel tägliche Zeit, wenn alles nicht so weitläufig und überlaufen ist, wie in einer Metropole.

Aber zurück zu den Möglichkeiten, sich in den Emiraten fortzubewegen. Zurück nach Dubai hätte ich mit dem Bus besser vom zentralen Busbahnhof RAK fahren müssen, die angeblich der Bus dort schon manchmal voll ist und dann nicht mehr an anderen Haltestellen anhält. Aha, dachte ich. Aber schon als ich ein Taxi von der Mall zum Hotel nahm, machte der Taxifahrer mir ein gutes Angebot für meine Rückfahrt nach Dubai und ich speicherte seine Nr. im Whatsup. Ich erkundigte mich noch nach Preisen im Hotel und der Fahrservice vom Hotel wäre kostenintensiver gewesen. Am nächsten Tag schrieb ich also meinem Taxifahrer eine Whatsup und er war in 5 Minuten am Hotel, ich hatte mein Kamelerlebnis und eine entspannte Fahrt für 150 Dirham. Diesmal wurde ich nicht geblitzt und bekam auch keinen Strafzettel wie in Mexiko. Wenn man mit dem Taxi im RAK startet ist das günstiger als ein Taxi aus Dubai und wenn man es sich abspricht und es mit mehreren Personen teilt – Top Deal! Gut wenn man einen Taxifahrer seines Vertrauens hat und noch besser, wenn der Arbeitgeber einen Shuttle zu wichtigen Punkten anbietet.

Ich hoffe ja, dass es bald ein Wassertaxi von Dubai nach Ras Al Khaimah gibt. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich, wann immer ich kann Boot fahre. In Dubai gibt es ja sehr gut organisierte Wassertaxis für einen sehr geringen Preis. Aber dazu, berichte ich in einem anderen Beitrag. (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Vorweihnachtszeit in Dubai – Erfahrungen beim Praktikum

Hallo Frau Neubauer, uns geht es super. Wir stimmen uns schon auf Weihnachten ein und der Job läuft auch gut! Und wie geht’s ihnen? Wann kommen sie nach Dubai? 😄

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland.)

 

Meine Zukunft ist Dubai!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Denkste! Ich wollte weg, ganz weit weg und ins Warme! Ich habe bereits in Deutschland meine Ausbildung zum Hotelfachmann erfolgreich abgeschlossen. Ich kenne also die deutsche Hotellerie ausgiebig. Ich wollte immer etwas exotisches und an einem warmen Ort leben. Ich habe kann ganz gut Englisch und mein Schulfranzösisch ist quasi nicht mehr vorhanden. Nach meiner Ausbildung habe ich überlegt, wie es weiter gehen sollte. Das größte Problem war die finanzielle Lage. Zum Umherreisen oder einem Start in Australien reichten meine finanziellen Mittel nicht aus. Im Prinzip wollte ich auch direkt in einem exklusiven Hotel im englischsprachigen Ausland arbeiten. Aber wie sollte ich den Einstieg schaffen? Ich kannte nur Orte im europäischen Ausland und hatte Angst weit weg zu fliegen und etwas anzufangen, was mir am Ende nicht gefällt. Vielleicht käme ich auch mit der fremden Kultur nicht klar oder mit dem Essen.

Mein Hoteldirektor empfahl mir mit Frau Neubauer von http://www.ales-consulting-international.com zu sprechen. Da Sie eine professionelle Personalberaterin sei, könnte sie mir sicher bei der internationalen Jobsuche im Ausland weiterhelfen. So war es auch, wir telefonierten ca. eine halbe Stunde und einigten uns darauf, dass sie mir erstmal ein sechsmonatiges Praktikum in F&B Bereich in einem 5 Sterne Hotel in den Vereinigten Arabischen Emiraten organisiert. Während dieser Zeit könnte ich testen, ob ich die Emirate mag und würde auch Unterkunft, das Visum organisiert, Verpflegung und eine kleine Bezahlung bekommen. Nach den 6 Monaten könnte ich verlängern oder einen anderen Job organisiert bekommen, evtl. sogar schon in einer etwas höheren Position. Jetzt bin ich im dritten Monat meines Praktikums. Die Arbeit und die Kollegen im Hotel gefallen mir sehr gut. Ich werde trotzdem nicht in meinem Hotel verlängern, sondern mich mit der Beratung von Nannette Neubauer professionell weiterentwickeln, mehr verdienen und etwas Neues in Dubai kennenlernen. Es gibt jetzt schon über 500 Hotels in Dubai und es werden immer noch neue Hotels gebaut. Meine Zukunft ist DUBAI! (Beitrag: UZ)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Dubai Check: Future Trends and Changes

Wie mittlerweile jeder weiß: „I love Dubai!“ Immer wieder warten neue Erfahrungen auf mich. Diesmal erlebte ich das erste Mal Regen in Dubai. Es war interessant, denn der Regen kam plötzlich und stark, so dass das Wasser teilweise nicht so schnell abfließen konnte. Regen ist sehr ungewöhnlich für Dubai. Die Bewohner waren froh über den Regen denn die Woche davor gab es wohl einen ungewöhnlichen Sandsturm und jetzt wurde alles rein gewaschen. Das Gute – in Dubai ist es nie kalt! So kann man auch bei Regen im Meer baden.

Eigentlich macht es auch keinen Unterschied, ob es sehr heiß ist oder regnet… Shopping Malls kann man bei jedem Wetter besuchen. Sie bieten ja in Dubai nicht nur Shopping, sondern auch Cafés, Bars, Restaurant, Kino und andere Attraktionen und Unterhaltungsmöglichkeiten wie Ski und Aquarium. Ich habe diesmal die Battuta Mall ausgekundschaftet, weil viele Personalunterkünfte der Hotels sich in der Gegend befinden, wo auch oft Praktikanten untergebracht sind. Ich fand die Mall nett und entspannt, nicht zu groß und mich erwarteten auch sehr nette kulinarische Überraschungen wie Fruchtsorbet.

Trotz des für Dubai „schlechten“ Wetters zog es viele Leute an den Jumeirah Beach und zum Flanieren und Sporteln nach Jumeirah The Walk. Mir fiel auf, dass es sehr viele Baustellen gab. Sowohl im Jumeirah Beach Bereich wie auch auf The Palm Dubai. Dubai macht die Vorhersage, dass die Hotelzimmer bis 2020 verdoppelt werden sollen also wahr. Das heißt für alle Studenten sehr gute Zukunftschancen im Tourismus in Dubai. Also nicht die schlechteste Idee die Karriere mit einem Hotelpraktikum oder Traineeprogramm in Dubai zu beginnen.

Wer Angst hat, sich nicht gesund ernähren zu können, weil er Dubai mit Wüste und ohne Plantagen vermutet hat weit gefehlt. Die Supermärkte bieten ein umfangreiches Obst- und Gemüseangebot. Da ich gerade dem deutschen Winter mit seinem schlechten vegetarischen Supermarktangebot entflohen war, fühlte ich mich in Dubai wie im Paradies. Selbst in der etwas kleineren und preislich im Lebensmittelbereich etwas höher angesiedelten Mall in der Dubai Marina, gibt es ein großes Obst- und Gemüseangebot. In der Dubai Marina allerdings auch nette Bars und Restaurants zum Ausgehen.

Ich habe den Carrefour in der Mall of the Emirates zu meinem Lieblingssupermarkt gekürt. Hier gibt es einfach alles! Frischgepresste Säfte, frisches Sushi, Meeresfrüchte, die ungewöhnlichsten Käsesorten, ein Salatbüffet in der Größe einer ganzen Obstabteilung eines deutschen Supermarktes und eine Gewürzabteilung wie auf einem orientalischen Bazar. Herrlich!

Selbst am Eingang eine exklusive ToGo Auswahl an vorbereiteten Salaten, Sushi und anderen gesunden Gerichten, die ich als Ernährungsbewusste nicht besser hätte zusammenstellen können. So konnte man schnell etwas greifen, ohne nach einem anstrengenden Arbeitstag den riesigen Supermarkt abzulaufen. Sehr guter Tipp übrigens auch für den freien Tag bzw. sich auf ein Picknick am Strand vorzubereiten. Ich freue mich schon, mir das nächste Mal einen frischen Guava Saft zu holen.

Nannette Neubauer (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Mein Leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Für mein Hotelpraktikum zog es mich nach Ras al Khaimah, dem nördlichsten Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate. Für sechs Monate war ich für die Gästebetreuung in einem 5* Hotel zuständig. Meine Aufgaben waren vielfältig. Oftmals Routine und dennoch jeden Tag etwas Neues. So fertigte ich Berichte an, überprüfte Zimmer, nahm Reservierungen für unsere Restaurants entgegen, übernahm kleine Dolmetscheraufgaben, gab Auskunft über verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Stadt, im Emirat und auch für die anderen Emirate. Außerdem war ich für Show Arounds zuständig. Dabei hab ich Gästen, die gerade in einem anderen Hotel untergebracht waren und sich für unser Hotel bei ihrem nächsten Urlaub interessierten die Hotelanlage gezeigt und erklärt. Eines der vielen Highlights die ich im Hotel erlebt habe war eine große Hochzeit, die wunderschön war.

Unterkunft und Transport zur Arbeit

Die Unterkunft war nur wenige Minuten vom Persischen Golf entfernt, sodass ich ihn jeden Tag von meiner Wohnung aus bestaunen konnte. Ein Bus fuhr uns täglich zur Arbeit und holte uns von dort auch wieder ab. Wer wollte, konnte auch bei der Mall aussteigen, die auf dem Weg lag. Nur ein paar Meter entfernt von unserer Wohnanlage war auch ein kleiner Supermarkt, der 24/7 geöffnet war. Den Feierabend genoss ich oftmals mit meinen Freunden am Pool, in einem der Cafes die man zu Fuß erreichen konnte oder wir fuhren mit dem Bus ins Stadtzentrum und hatten eine tolle Zeit.

Freizeit

Meine Freizeit nutze ich um so viel wie möglich von diesem wunderschönen Land zu sehen. So fuhr ich sehr oft mit dem Bus nach Dubai. Dort angekommen kaufte ich mir ein Ticket für die Big Bus Tour. Dadurch sah in binnen kurzer Zeit ganz viel von Dubai. Highlights: Burj al Arab sowie Atlantis, the Palm. Das Aquarium sowie der Freizeitpark in Atlantis sind wunderschön und definitiv einen Besuch wert. Auch die verschiedenen Souks besuchte ich. Die Dubai Mall ist eine Welt für sich und auch die Mall of the Emirates mit der Skipiste ist ein schöner Zeitvertreib. Zu meinem Geburtstag kaufte ich mir ein Ticket für den Burj Khalifa und genoss die Aussicht auf Dubai.

burj-khalifa-dubai

In Abu Dhabi besuchte ich die Scheich-Zayid-Moschee, Yas Mall, Ferrari World, Heritage Village und Emirates Palace. Die Moschee ist atemberaubend schön. Sollte man keine Abaya dabei haben, besteht die Möglichkeit sich eine zu leihen. Nach Abu Dhabi fuhr ich allerdings nicht mit dem Bus sondern einem Mietwagen, was bei einer weiten Strecke und mehreren Personen günstig ist.

sheikh-zayed-moschee-abu-dhabi

Wollte ich mal nicht soweit fahren, gab es auch in Ras al Khaimah sehr viel zu sehen. In der Stadt befanden sich nochmals einige Malls sowie kleine Geschäfte. Während einer Bootstour konnte ich mir einen Blick auf unsere schöne Stadt vom Wasser aus machen. Während meiner letzten Monate genoss ich einen Sonnenuntergang vom Jebel Jais, der höchsten Erhebung in den Emiraten.

sonnenuntergang-wueste-dubai

Was dann noch auf meiner Liste stand, war eine Wüstensafari. So ritt ich im Juni auf einem Kamel durch die Wüste, streichelte einen Falken und hielt ihn auf meinem Arm, genoss typisch arabisches Essen und einen klaren Sternenhimmel. Dieser Tag zählt zu den schönsten, die ich dort erleben durfte.

Bus und U-Bahn (in Dubai)

Wie oben schon geschrieben, nutzte ich fast nur den Bus um von A nach B zu kommen. Vergleichsweise eine sehr günstige Alternative. In die Stadt kostete der Bus 5 Dirham. Einsteigen konnte man gegenüber der Al Hamra Mall. Wenn ich mit dem Bus nach Dubai fuhr, bestellte ich mir ein Taxi  und fuhr zur Haltestelle. Der erste Bus fuhr um 5:30 nach Dubai, der letzte um 21:00 Uhr. Dazwischen immer zu jeder vollen Stunde. Der letzte Bus von Dubai nach Ras al Khaimah war um 21:30. An der Union Station in Dubai angekommen, kaufte ich mir immer für 14 Dirham ein Tagesticket für die U-Bahn.

Fazit

Ich hatte die beste Zeit meines Lebens in den VAE. Eine Zeit, die mir bis jetzt schrecklich fehlt. Ich habe viel gelernt, gesehen und erlebt. All diese Erinnerungen begleiten mich und so erzähle ich immer wieder aufs neue von diesem schönen Monaten. Würde ich es wieder machen? JA! Keine Sekunde würde ich zögern.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Ales Consulting International für die tolle Beratung und Betreuung bedanken!

JR

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Meine Erfahrungen im 5 Sterne Hotel in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Mein Hotelpraktikum in den Vereinigten Arabischen Emiraten fand in einem 5 Sterne Haus, welches erst vor etwa 3 Jahren eröffnet wurde statt.  Das machte auf mich den Eindruck,  dass das Mitarbeiterteam sehr jung, dynamisch und aufgeschlossen ist. Das Hotel selbst ist etwa 80 km von Dubai entfernt.

Die Unterkunft für die Hotelmitarbeiter ist in der Nähe des Arbeitsplatzes gelegen. Fast stündlich fährt ein Shuttlebus von der Unterkunft zum Hotel und auch wieder zurück. Der Transfer ist selbstverständlich kostenlos. Die Mitarbeiter des Hotels sind ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Ich habe schon in vielen Hotels gearbeitet, aber habe selten so nette Menschen kennengelernt. Außerdem ist die Internationalität in diesem Land etwas was mir sehr gut gefällt. Die meisten Leute kommen aus den Philippinen, der Türkei,  Marokko, der Ukraine, Georgien, Kirgisistan, Kenia oder Syrien und wir aus Deutschland.

Natürlich sollte man sich auch ein paar Ausflüge zum Shoppen oder Sightseeing nach Dubai und Abu Dhabi nicht entgehen lassen! Mein persönliches Highlight war eine Jeep Tour durch die Wüste. (Beitrag: SL)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by http://www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)