Naturerbe und Praktikum an der Ostsee?!

Die deutschen Inseln gerade diesen Sommer eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland! Wer Staus und Parkschwierigkeiten entgehen will, reist einfach mit deutscher Bahn und Flixbus nach Rügen. Auf der Insel selbst ist es auch ganz angenehm ohne Auto, weil es dank des florierenden Tourismus genügend Wege gibt, sich zu den Sehenswürdigkeiten wie Kreidefelsen, Schloss Granitz, Kreidefelsen und dem zum Naturerbe gekrönten Baumwipfelpfad zu bewegen.

Super, dass einige Praktikanten auch so unternehmungslustig bzw. sportlich wie wir sind und sich immer jemand unserem Exkursionsdrang anschließt. Andere Studenten genießen nach der Arbeit lieber den Strand und das Meer, aber auch das verständlich und eine sehr nette Aktivität, gerade bei der derzeitigen Temperatur von 40 Grad. Gut, dass wir mit Hotels arbeiten, die direkt am Meer liegen. Nach unseren positiven Besuchen in den Hotels machten wir uns 16 Uhr auf den Weg, die Baumwipfel von oben zu sehen.

Überraschender Weise war die kleine Wanderung gar nicht so anstrengend wie erwartet und Mücken gab es auch nicht. Vielleicht lag es aber einfach auch an unserer netten Unterhaltung und den abwechslungsreichen Aktivitäten und interessanten Schautafeln, dass wir es nicht bemerkten. Ich werde den Ausflug auf jeden Fall wieder machen. Eintritt normal 11 € für Studenten etwas ermäßigt, Parkgebühren, aber der Naturerbe-Prora-Express bringt einen wie gesagt auch zum Baumwipfelpfad nach Prora und zu anderen Sehenswürdigkeiten.

Wir hatten unseren Spass und danach noch einen Strandspaziergang. Zu Ausklang noch ein lecker Fischbrötchen in einer Strandbar. Rügen ist immer einen Besuch wert bzw. eine nette Destination für ein Leben und Arbeiten auf Zeit, besonders in den Sommermonaten.

Fragt aber gern nach ganzjährigen Praktika und Jobmöglichkeiten, egal ob Ihr minderjährig seid, ein bis zu dreimonatiges freiwilliges Praktikum bzw. einen Sommerjob oder einen Job im Fach- oder Führungskräftebereich anstrebt. Übrigens sind diesen Sommer alle erschwinglichen Unterkünfte ausgebucht, so hat wirklich Glück, wer auf dieser schönen deutschen Urlaubsinsel einen Praktikumsplatz mit Unterkunft ergattert hat.  Wir haben die Möglichkeit zu „Arbeiten wo andere Urlaub machen“. Bewerbt Euch am Besten schon jetzt für den nächsten Sommer, Weihnachts- oder Osterferien! (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Sommer auf Rügen – Der ultimative Ferienjob!

Ohne Moos nix los! So ist auch kein Sommerurlaub mit Freunden drin. Aber ein Hotelpraktikum an der Ostsee. Unterkunft und Essen werden gestellt und es gibt auch eine Vergütung. So stand unserem Sommer auf der Insel nach dem Abi nichts mehr im Wege. Wir machen zwar unsere Hotelpraktika in verschiedenen Bereichen, wohnen aber zusammen. Arbeitszeit ist fünf Tage die Woche. Also genügend Zeit für Strand und Spass auf der Insel. (Beitrag: ZU)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Winter auf der Insel- Mein Praktikum

Wo lernt man die besten internationalen Cocktails mixen, wenn man kein Fremdsprachengenie ist? Bei einem Hotelpraktikum auf einer deutschen Insel! In meinem Hotel arbeitet ein Team aus international ausgebildeten Spitzenleuten. Es gibt keinen Cocktail, den sie nicht kennen. Im Winter ist an der Ostsee nicht so viel los und man hat Zeit eigene Cocktailkreationen zu erfinden. Das macht Spaß und man verbessert auch seine Sprachkenntnisse. (Beitrag: DF)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Neujahr auf den Malediven

Happy New Year! Ich bin Anna und verbringe mein viermonatiges Pflichtpraktikum auf den Malediven. Arbeiten, wo andere Urlaub machen und das in den Wintermonaten. Ich gehe gern an den Strand, mache Yoga, lese gern. Das Wasser ist azurblau und weich als wäre es mit Weichspüler versetzt. Ich verbringe jede freie Minute am Meer oder im Fitnessstudio. Während der Arbeit bin ich für die Gästebetreuung im Hotel zuständig und begleite manchmal auch Exkursionen. Es könnte nicht besser sein! (Beitrag: AL)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Insel Rügen – Sonne, Ostseestrand und Meer

Was ist los auf der ostdeutschen Insel Rügen? Nur Sonne, Strand und Meer? Immer wieder bin ich überrascht, welche positive Entwicklung die Insel im Bereich Aktivitäten und internationalen Tourismus nimmt. Ob im Bereich Sport, Kultur, Naturerlebnisse oder kulinarische Eindrücke – es gibt immer etwas zu entdecken. Wer es ruhiger mag, kann auch einfach am Ostseestrand in einem Strandkorb entspannen oder shoppen.

Da ich gebürtig aus dieser Zone komme und als Wahlheimat, Lanzarote / Spanien gewählt habe bzw. mich auf der ganzen Welt zu Hause fühle, freue ich mich ganz besonders, dass  jetzt auch viele internationale Urlauber sich vom wunderbaren Inselflair angezogen fühlen. Die Verkehrsanbindung ist auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fantastisch – von Berlin und Hamburg existieren direkte Verbindungen. Hotellerie und Gastronomie wird in alles Preisklassen angeboten, wobei ein Aufenthalt im Sommer auf Rügen etwas preisintensiver ist…

Ich höre überall Deutsch, Englisch, Spanisch und andere Sprache und freue mich, professionelle Praktika für unsere derzeit spanischen, mexikanischen, italienischen, österreichischen und deutschen Praktikanten in der gehobenen Hotellerie zu sehr guten Konditionen anbieten zu können. Im Sommer eine Unterkunft auf der Insel Rügen zu mieten, ist fast unerschwinglich. Trotzdem kommen viele Großstädter z. B. aus Berlin auch nur für ein Wochenende auf die wunderschöne Insel Rügen. Es ist sehr gut, dass unsere Partnerhotels Mitarbeiterunterkünfte für unsere Praktikanten bereitstellen und die Praktikanten ihre Vergütung zur freien Verfügung haben. An zwei freien Tagen pro Woche gibt es viel zu unternehmen. So kommen oft auch die Freunde oder die Familie zu einem Kurzurlaub.

Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sondern Beachvolleyball spielen, Kayak fahren oder auch Surfen, Segeln oder Stand up Paddling erlernen möchte, Wakeboarden oder Wasserski fahren möchte, hat hier die Möglichkeit. An der Ostsee auf der Inseln Rügen, geht im Sommer fast alles. Wer weniger im Wasser sportlich unterwegs ist, kann Schiffsfahrten zum Kap Arkona oder zum Kreidefelsen unternehmen, das Naturerbe Prosa mit dem Naturwipfelpfad bewundern und bewandern, das berühmte Jagdschloss Granitz besuchen und und und…

Gute Drinks gibt es fast überall in den Strandbars, an der Promenade und im Zentrum, gute Küche von biologisch, vegetarischer bis hin zu frischem Fisch und Meeresfrüchten findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Es gibt Parties, Varietee und viele Events. Ich freue mich immer wieder Insel Rügen besonders Binz zu besuchen, nette Leute zu treffen und immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Auch wenn ich kein ausdauernder Strandbesucher bin, gibt es sowohl im Sommer als auch im Winter, immer etwas interessantes zu Erleben. (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Inselhopping Malaysia – die Geheimnisse der Westküste

Just fantastic – Malaysia zu kennen heißt Malaysia zu lieben – hat mir mal jemand gesagt. Ja und es stimmt. Ich hoffe, dass Ihr das auch selbst erfahren dürft und Euch die Tipps und Empfehlungen aus meinen Erfahrungen in Malaysia bei der individuellen Reiseplanung weiterhelfen oder zumindest inspirieren.

Wenn man Malaysia aus Europa anfliegt, landet man erst einmal in der nicht umsonst als Erlebnismetropole bezeichneten Hauptstadt Kuala Lumpur – dort kann sich jeder entscheiden ob er das City Leben genießen oder in eine andere asiatische Metropole wie Singapur und Bangkok weiterfliegt oder sich für das Entdecken einiger der zahlreichen asiatischen Inseln entscheidet. Ich habe mich für die Westküste Malaysia mit Langkawi und den kleinen umliegenden Inseln entschieden und auch als Perle Asiens bezeichnete Insel Penang besucht.

Die Inlandsflüge und Flüge innerhalb Asiens sind super günstig, teilweise bekommt man sie für 4 € bei Air Asia, wenn man früh genug schaut. Handgepäck ist meistens ca. 7 kg und mit einem Handgepäckstück 55x20x40 cm liegt man immer im grünen Bereich. Aber selbst wer mehr Gepäck hat oder z. B. auf der Insel Langkawi beim zollfreien Shopping fündig wird, zahlt nur einen sehr geringen Aufpreis für Gepäckaufgabe. Es gibt verschiedene Fluggesellschaften z. B. Malaysia Airways, Air Asia… Natürlich muss man nicht fliegen, sondern kann auch ein Auto mieten, öffentliche Verkehrsmittel z. B. Busse nutzen, Taxi fahren, Ausflüge buchen, Boote und öffentliche Fähren nutzen. Es gibt für jeden eine Lösung, je nachdem wieviel Zeit er zur Verfügung hat.

Für einen Wochenendausflug von Kuala Lumpur auf eine andere Insel wie Penang, Langkawi oder eine Insel an der Ostküste empfiehlt sich auf jeden Fall ein Flieger. Wie gesagt, wenn man in Kuala Lumpur, von den Einheimischen einfach KL genannt, lebt, kann man schnell einmal ein Taxi, Uber oder Crabcar  ( zw. 50 und 150 Ringgit) oder die Bahn von der KL Sentral Station ( 55 Ringgit ) nehmen und zum Airport fahren. Die Malaien nutzen meist Aber oder Crabcar. Das soll am günstigsten sein. Allerdings benötigt man dann immer Internet im Smartphone, um zu buchen oder jemanden Netten, der einem hilft. Internetlösungen gibt es sehr günstig in Malaysia und die Anbieter kann man am Flughafen überhaupt nicht übersehen und auch in den Einkaufszentren findet man verschiedene Telefonanbieter.

Achtung! Es gibt zwei Airports in KL. Also beim Buchen schauen zu / ab wo man fliegt. Für die Taxis an den Flughäfen gibt es in KL Schalter, wo man sein Taxiticket kaufen kann. Viele Strecken auf Penang und Langkawi haben Festpreise / Richtpreise. Aber wer traut schon den Taxifahrern. Es schadet nie, sich kurz in der Touristeninformation umzuschauen und zu fragen. Bei den Taxis gibt es auch Unterschiede private und staatliche. Die roten staatlichen sollen günstiger sein, ich sehe das etwas anders, auch in Bezug auf den technischen Zustand und die Ausbildung der Fahrer … aber da sollte jeder selbst seine Erfahrungen sammeln. So kommt man auf jeden Fall erst einmal an den gewünschten Ort, sei es eine Metropole oder eine andere Insel in Asien.

Ich war auf den Inseln im Westen Malaysias unterwegs, von denen jede einen besonderen Charme hat und es wunderschöne Dinge zu entdecken gibt, man interessante Leute kennenlernen und einzigartige Erfahrungen machen kann…

Meine erste Reise führte mich von Kuala Lumpur nach LANGKAWI. Mein Malaysian Airlines Flug war sehr entspannt und ich musste nicht lange auf mein Gepäck warten. Allerdings war im Airport ein ganz schönes Treiben. Vorbei an den Ständen, wo man Autos mieten, Hotels reservieren und Exkursionen buchen sowie Telefonkarten und Internet kaufen kann, ging ich wie immer direkt in die Tourismusinformation, um mir eine Inselkarte zu besorgen und ein paar Tipps zu Sehenswertem und Transportmitteln zu erhalten. Der Service war sehr gut und ich erhielt neben den gewünschten Informationen auch eine Liste zu den üblichen Taxipreisen.

Um ein Taxi zu bekommen, musste man sich dafür anstellen und wurde nach Destination zugeteilt. Ich wollte zuerst nach Kuah und dorthin gab es irgendwie nicht so viele Taxis an dem Tag. Allerdings war es auch der letzte Tag der Langkawi International Maritime & Aerospace Exhibition, welches ein sehr wichtiges Event für die Insel darstellte und die ganze Insel war auf den Beinen. Mein Rückweg zum Flughafen gestaltete sich später reibungslos. So wartete ich auf ein Taxi und wurde einem Schülertransport zugewiesen. Im Bus war eine Mädchengruppe in Schuluniform und mit Kopftuch, die von einem Camp von einer anderen Insel kamen. Sie waren sehr erfreut über die europäische Begleitung und auch der Fahrer war unterhaltsam und hilfreich.

In Kuah sind die Fährterminals von der Insel Penang sowie Busbahnhof und man kann auf sehr viele Inseln per Fähre gelangen. Es befindet sind auch der Eagle Square dort und es gibt Möglichkeiten Mangroventouren (umgerechnet ca. 20 €) und Inselhopping (umgerechnet ungefähr 10 €) zu buchen. Es gibt Shoppingmöglichkeiten, überall Möglichkeiten zu essen. Es gibt auch den CHOGM Park und den Legend Park.

Es gibt auch einen kleinen Park, in dem abends die Bäume ab ca. 20 Uhr beleuchtet mit Strandabschnitt und anbei ist ein kleiner Markt, wo es Essen und anderen Schnickschnack gibt und einen Bootsanleger für die Ausflugsboote mit kleinen Bars / Restaurants. Kuah ist ansonsten als Ort an sich ist nicht wirklich interessant und auch aus kulinarischer Sicht, war ich an anderen Orten glücklicher. Im Norden von Kuah gibt es einen Adventure X-Treme Park, den Wildlife Park, den Lucky Temple ( Wat Koh Wanararm) und einige Caves. Normalerweise interessieren mich sportliche Aktivitäten sehr, aber irgendwie reizte mich das Angebot hier nicht so.

Ich zog weiter in die Touristenhochburg Cenang Beach. Am Cenang Beach gibt es viele Möglichkeiten Wassersportaktivitäten zu betreiben. Der Strand ist woanders vielleicht unberührter, aber mir gefiel es. Auf jeden Fall ein Ort, um Leute kennen zu lernen. Ich spazierte immer an das Ende des Strandes, wo es ruhiger wurde und das Wasser am Abend zum Sonnenuntergang so weit zurückging, dass man kilometerweit ins Meer laufen konnte. Sehr schön anzusehen und sehr entspannend. In Cenang Beach Zentrum wird derzeit sehr viel gebaut. Durch das Zentrum zog sich eine Straße mit vielen Restaurants, Shops und Möglichkeiten sehr günstig Exkursionen zu buchen. Ich entschied mich für die Mangroventour und eine Island Hopping Tour. Diese Exkursionen waren wirklich mehr als ihren Preis wert. Die Restaurants boten frischen Fisch, Garnelen usw. Meiner Meinung nach ist das kulinarische Angebot woanders in Asien besser, aber ok… Jeder Ort hat einen anderen Vorteil und von Cenang Beach, konnte man eben sehr gut und günstig Inselhopping Touren und andere Exkursionen unternehmen.

Auf der Mangroventour sahen wir Adler, beobachteten Affen, die sogar in unser Boot kamen, fütterten Fische und lernten sie mit den Händen zu fangen, fuhren durch Mangroven und besuchten auch eine sehr schöne Höhle mit Mangroven. Bei unserer Mittagsstop in einer Fischfarm mit Restaurant, hatten wir auch die Möglichkeit frischen Fisch oder Garnelen zu essen. Bei der Buchung zahlten wir einen kleinen Aufpreis und besuchten auch den Tanjung Rhu Beach im Norden, welcher als einer der schönsten Strände Langkawis gilt. Wir hatten einen sehr guten zertifizierten Guide, welcher fantastisch englisch sprach und uns interessante Informationen lieferte, z. B. wie man sich gegenüber Affen verhält.

Da Affen überall auf den Inseln quasi auf freier Wildbahn anzutreffen sind, ist es ganz hilfreich zu wissen, wie man mit Ihnen umgeht. So sollte man kein Essen in den Händen halten, die offenen Hände zeigen, dass man kein Essen hat, nicht vor Schreck schreien und dem Affenkönig nicht herausfordernd direkt in die Augen schauen. Die Mangroventour ist ein sehr schöner Ausflug.

Die Inselhopping Tour war auch sehr schön und so günstig, dass man theoretisch jeden Tag eine Bootstour machen könnte. Bei einer Tour lernt man auch schnell nette Leute kennen. Ich habe sie direkt im Zentrum an der Touristeninformation für 35 Ringgit gebucht und wurde sogar im Hotel abgeholt. Wir fuhren verschiedene Inseln an und konnten im Lake of Pregnant Maiden baden und auch am Strand baden oder einen Drink in einer Strandbar nehmen. Auch ein wunderbarer Tag. Immer wieder gern!

Langkawi ist sehr muslimisch geprägt. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber für Night Life bzw. zum Besuchen von Lokalitäten zum Tanzen für den späten Abend und auch um gut zu essen, für ein Leben auf Zeit würde ich auf jeden Fall Penang oder Kuala Lumpur vorziehen.

Ein netter Teil der Insel Langkawi und einen Besuch auch für zwei oder drei Tage wert, ist die Geopark Area. In der Geopark Area gibt es derzeit keine Bauarbeiten und nachts kann man ruhig durchschlafen. Ich hatte ein ganz günstiges Hotel direkt im Geopark Oriental Village gebucht. Die Reviews waren schlecht, aber ich war super angenehm überrascht. Von Cenang Beach zum Oriental Village zahlte ich für mein Taxi 35 Ringgit.

Im Oriental Village gibt es viele Bars und Restaurants, die tagsüber geöffnet sind. Berühmt ist der Geopark eigentlich für Cable Cab, eine Seilbahn, und die Attraktionen, aber man kann auch einfach entspannen. Mir gefiel besonders das Oriental Cafe, weil man direkt am Wasser saß und Fische füttern konnte, das Essen gut war und der Service bemüht und nett. Ich habe mein Iphone liegen gelassen und der Kellner kam mir im Dorf nachgelaufen. Super!

Die Wasserfälle sind fussläufig erreichbar, ok nach einer Wanderung mit einigen Stufen durch den wunderschönen Regenwald verbunden. Dort konnte man auch baden und danach hatte ich einige Mückenstiche, aber es war eine sportliche, erfrischende und erholsame Erfahrung. Sonnencreme und Wasser nicht vergessen, denn man bleibt länger als geplant. Nach dem Abstieg gab es wieder eine leckere frische Kokosnuss.

Am Abend ist es im Oriental Village sehr ruhig, deshalb liefen wir zum zum Telaga Harbour Park Pantai Kok. Der Spaziergang war nett, unterwegs konnten wir eine Affenhorde beobachten und dann am Strand entlang direkt bis zum Hafen laufen. Im Tapaz Restaurant im Pantai Kok Harbour fühlte ich mich einen Abend wie zu Haus auf Lanzarote, Yachten, Wein und gutes Essen. Ok ein Gläschen Wein kostete genauso viel wie das Essen, aber was solls – man lebt nur einmal. Diesen Abend gab es einen sehr starken Regen und es war lauschig so aus dem Restaurant herauszuschauen und die Kellner zu beobachten, wie sie die Pergolas von den Wassermassen befreiten – so hatte ich auch noch ein zweites entspanntes Gläschen Wein. Obwohl es regnete, war es angenehm warm, aber wir entschieden uns für die zwei Kilometer zurück im Dunklen dann doch ein Taxi zu nehmen. Es kostet ja quasi nichts.

Vom Oriental Village läßt sich auch ein sehr schöner Strand fußläufig erreichen. Wer im Oriental Village ist, muss auch die Attraktionen probieren. Cable Car und 3D sehr schön … die anderen Attraktionen … macht Euch Euer Bild. Ich hatte Spass und habe mich gut erholt! Man kann auch reiten gehen, Krokodile anschauen…- das habe ich allerdings nicht gemacht, da ich in Europa auch reiten kann sogar günstiger und schon so viele Krokodile gesehen habe, dass ich in meiner kurzen Aufenthaltszeit Prioritäten setzen mußte.

Also Pantai Kok Harbour, Oriental Village mit Cable Car und 3D Art Langkawi, Waterfalls und Beach. Ich fahre bestimmt noch einmal für ein paar Tage ins Oriental Village. Bei diesem Trip ging es dann allerdings schon weiter auf die Insel Penang. Die Fähre Langkawi – Penang war genauso teuer wie der Flug mit Air Asia. So nahm ich ein Taxi, welches mir die nette Dame in der Rezeption bestellte und war in 10 Minuten am Flughafen. Alles super reibungslos!

In Penang angekommen, kaufte ich ein Taxiticket für ca. 45 Ringgit nach Georgetown. Die Fähre wäre von Kuah Langkawi direkt nach Georgetown gefahren, aber ich bin geflogen und brauchte jetzt ein Taxi vom Airport Penang nach Georgetown. Ich wollte die Preisliste des Taxisverkaufs fotografieren, aber die Angestellte wollte das nicht… naja… für Penang empfehle ich Euch auf jeden Fall Uber oder Crab Car zu nutzen, da mir gerade dort die Taxis ziemlich gewieft auffielen. Es ist auch ratsam immer Namen und Anschrift des Hotels dabei zu haben. Ich kaufte mein Ticket und kam entspannt im Hotel an. Von meinem interessanten Aufenthalt in Penang könnt Ihr in einem Extra Bericht lesen. Auf jeden Fall ist es zwischen den Inseln und Metropolen in Asien einfach, die Flieger oder Fähren zu benutzen. Es gibt auch immer Busse, aber da für mich die Zeit immer eine Rolle spielt, nutze ich meist Taxen. Auf Penang ist Hop On Hop Off etwas schwierig. Wer die Insel sehen möchte, sollte vielleicht lieber gleich im Airport ein Auto mieten bzw. schon vorher per Internet. Ich wollte diesmal nur nach Georgetown und dann wieder zum Airport. Ich hatte ja genug Beach davor auf Langkawi und den anderen Inseln, obwohl es auch auf Penang genügend Strände, aber das mir bereits allerorts empfohlene Essen und Kultur sollten in der zum Unesco Kulturerbe angehörigen George Town die Priorität meines Besuches ausmachen. Dazu lest gern ausführlich hier.

Von Penang flog ich dann wieder nach Kuala Lumpur. Es gibt auch eine Möglichkeit mit Bus. Eine sehr schöne Idee sind auch die grünen Cameron Highlands – diese könnte man per Bus von Penang nach Kuala Lumpur einbauen – wenn man die Zeit hat… Das Inselhopping läßt sich von Penang per Fähre oder Flug wunderbar weiterführen. Mein Weg führte zurück nach Kuala Lumpur. Ich hatte auf Langkawi, den umliegenden Inseln und Penang sehr schöne Erlebnisse und war nun wieder reif für eine Erlebnismetropole. Wenn Ihr Euch für Kuala Lumpur interessiert, lest gern hier. Nannette Neubauer (Beitrag: NN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Insel Hopping Malediven – Tipps zur individuellen Reiseplanung

Die exklusiven Malediven mit ihrem türkisblauen Wasser und ihrer einzigartigen Unterwasserwelt ziehen jährlich tausende von Touristen an. Nicht jeder Besucher möchte ein, zwei oder drei Wochen in einem Hotel auf einer der über tausend Malediveninseln zu verbringen auch wenn er es sich finanziell leisten könnte. Bei meiner Art zu Reisen haben Raum für individuelle Gestaltung, Qualität der Unterkünfte ( Guter Schlaf + Sauberkeit!), Fahrtzeiten der Transportmittel, Sicherheit, Möglichkeiten zu einzigartigen Aktivitäten, und zu Entspannung sowie kulinarische Erlebnisse höchste Priorität.

Auf den Malediven gibt viel zu entdecken und auch eine selbstorganisierte Reise schließt ja nicht den ein oder anderen Besuch in einem oder mehreren Luxusressorts aus. Insgesamt sind die Malediven nicht so günstig wie andere Ziele in Asien, auch nicht die Einheimischeninseln. Backpacker und Low Cost reise ich aber auch nicht wirklich. Wichtig ist für mich Spass und möglichst viel und entspannt eine neue Destination erleben. In diesem Beitrag möchte ich einige nützliche Informationen zu den Transportmitteln, Tipps zur Unterkunftssuche und zur Organisation im Allgemeinen geben. Später hat dann ja jeder die Wahl in welcher Preiskategorie er sich seine individuelle Maledivenreise zusammenstellt oder ob er doch eine Pauschalreise bucht und Tagesausflüge auf Yachten bzw. mit Safaribooten durch die Atolle verbunden mit Angeln, Schnorcheln oder Tauchen unternimmt.

Ausschlaggebend für diesen Artikel waren die Anfragen unserer Studenten, die als Praktikanten eine längere Zeit ihr Auslandspraktikum auf den Malediven z. B. ein Hotelpraktikum in einem Luxusressort verbringen und während ihrer freien Tage einen Kurztrip auf andere Inseln unternehmen oder auch nach ihrem Praktikum noch einige Wochen auf den Malediven / in Asien von Insel zu Insel hüpfen möchten. Dieser Beitrag ist auf jeden Fall auch für anspruchsvolle Individualtouristen geeignet sein.

Wissenswertes / Reisevorbereitung Malediven

Visa: bei einem Aufenthalt unter 30 Tagen wird kein spezielles Visum benötigt

Sprache: Dhivehi aber es wird überall in Englisch kommuniziert

Religion: Muslimisch

Geld: Maledivische Rufiyaa (MRf), aber auch Dollar werden akzeptiert. Kreditkarten funktionieren fast überall. Ich würde direkt mit kleinen Dollarscheinen einreisen oder mich direkt am Airport oder in der Hauptstadt Male am ATM Bankautomat mit einheimischem Geld versorgen. Auf anderen Inseln könnte es schwierig werden.

SIM / Telekommunikation: SIM Karten können im Airport oder in der Hauptstadt Male erworben werden. Nicht auf allen Inseln ist das Internet gut ausgebaut.

Bekleidung: Es ist immer warm bis heiß, d. h. Bekleidung aus Naturfasern ist angebracht. Da die Malediven muslimisch geprägt sind, sollte man sich in der Hauptstadt Male und auf den anderen Einheimischeninseln  etwas bedeckter kleiden. Sprich freizügige und aufreizende Kleidung sollte vermieden werden. Lange Baumwollhosen und Blusen sind empfehlenswert. Das Baden in europäischer Bademode ist nicht auf allen lokalen Inseln erlaubt. Es gibt lange Badebekleidung, in der auch die Einheimischen schwimmen oder auf einigen Inseln wie z. B. Maafushi, abgezäunte Badeabschnitte für Bikiniträger. In den Ressorts gibt es keine Einschränkungen.

Alkohol: Auf den Local Islands herrscht Alkoholverbot. In den Ressorts wird natürlich Alkohol ausgeschenkt und es gibt auch einige sogenannte Kreuzfahrtschiffe, wo gegessen und Alkohol konsumiert werden kann. Dorthin gibt kostenlose Bootsshuttle.

Essen: Fisch und Meeresfrüchte, viele Reisgerichte – Preise erschwinglich. In den Hotels / Ressorts internationale Küche.

Shopping / Einkaufsmöglichkeiten: Shopping Victims kommen hier definitiv nicht auf ihre Kosten. Mit schnell mal kaufen ist hier nix! Die Einkaufsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt, auch in der Hauptstadt Male. Viele Artikel gibt es nicht oder sie sind durch den Import teuer. Also wirklich alles von zu Haus mitbringen: technisches Equipment, Sonnencreme, ausreichend Hygieneartikel… Packliste Maledivenreise oder Packliste Kurztrip Inselhopping

Airport: Ibrahim Nasir International (MLE) auf der Insel Hululé

Ankunft Airport / Transport / Verkehrsmittel:

  • Pauschalreisende / Ressortgäste werden von den Luxusjachten der Hotels / Ressorts an den Anlegern oder von den Wasserflugzeugen erwartet, um an ihre Destination gebracht zu werden. Die Wasserflugzeuge haben eingeschränkte Flugzeiten.
  • Übernachtungsmöglichkeiten nahe Airport: Aufgrund von Flugzeiten und Transferbedingungen kann eine Übernachtung nahe dem Airport nötig sein, hierfür empfiehlt sich: Hulhule Island Hotel direkt am Flughafen oder Hotels bzw. Gästehäuser auf der Insel Male oder Hulhumale
  • die Nachbarinsel Hulhumale ( von der öffentliche Fähren auf einige andere Inseln abfahren ) kann mit dem Bus oder mit speziellen Taxis ( mit Airportlizenz ) erreicht werden. Achtung! Die Busse sind zu einigen Zeiten voll und dann darf keiner mehr einsteigen – das sollte für den Abflug kalkuliert werden evtl. besser ein Taxi mit Airportlizenz in der Unterkunft vorbestellt werden. Preis anfragen!
  • Die Hauptstadt Male ( von der öffentliche Fähren auf einige andere Inseln abfahren ), kann per öffentlicher Fähre ( unter 1 US Dollar) und öffentlichem Schnellboot MTCC Airport Express (ca. 2 US Dollar) erreicht werden. Male hat zwei Häfen. Ein Hafen hat die Verbindung zum Airport und Ankunft von Schnellbooten zu den Einheimischeninseln und vom anderen Hafen fahren die öffentlichen Fähren zu einigen Einheimischeninseln. Von einem zum anderen Hafen nimmt man einfach ein Taxi von der Strasse. Alle Taxis (ein Stop) auf Male kosten 25 Rufiyaa (ca. 2 US Dollar) und es gibt da keine Diskussion. Also ob zum anderen Hafen oder zu Unterkunft 25 Rufiyaa – Easy! Die Einheimischen fahren Scooter.

Transportwege / Verkehrsmittel:

Flugzeug: Internationale Verbindungen und verschiedene Airlines, Verbindung z. B. Flüge nach Deutschland aber auch nach Colombo, Kuala Lumpur… für denjenigen, der Asien weiter bereisen will. Bei der langen Flugzeit ist ein Zwischenstop z. B. mit einer Übernachtung in Dubai sehr empfehlenswert und hat bei einigen Fluglinien z. B. Emirates oft keinen Aufpreis.

Wasserflugzeuge: für Rundflüge, Fototouren oder zum Transfer von Pauschaltouristen in ihre Ressorts

Taxis: nur auf Male und Huhlumale – auf den Einheimischeninseln wird gelaufen. Nur mit spezieller Lizenz dürfen Scooter oder Versorgungsfahrzeuge genutzt werden.

Öffentlicher Transport Firma MTCC: Busse, Schnellboot zw. Male und Male Airport, Male und Hulhumale und Fähren (Scooter und Gepäck können mitgeführt werden) auch nach Vilingili

Öffentliche Fähren zu verschiedenen Atollen: Die öffentlichen Fähren sind supergünstig. Sie brauchen halt immer etwas länger als die Speedboote, aber man kann es ruhig einmal ausprobieren, wenn man Zeit hat. Allerdings sind die Fahrtzeiten sehr eingeschränkt. Auch die Aktualisierung der Informationen im Internet läßt zu wünschen übrig, deshalb ist hier auch kein Link eingebunden.  Ich würde Googlen: Maldives Public Ferry Routes und bei Ankunft in Male direkt im Fährterminal schauen. Male ist ja nicht so groß. Es kann auch passieren, dass eine Fähre einfach wegen Motorschaden ausfällt. Dann gibt es keinen Ersatz. Ratsam ist es mit den Angestellten der Cargo Fähren zu sprechen. Auf den Versorgungsfähren kann man auch mitfahren oder die Angestellten haben Informationen über günstige Speedbootverbindungen zu ihren Inseln. Auch eine Erfahrung wert. Auf jeden Fall würde ich immer nur die Hinfahrt buchen und auf der Insel schauen, ob ich die öffentliche Fähre wieder nehme oder in einem Tauchshop oder beim Fähren- Ticketshop fragen, welche anderen Fortbewegungsmöglichkeiten es gibt. Hier macht man oft Schnäppchen für Speedbootfahrten. Auf jeden Fall ratsam, mit anderen Reisenden zu kommunizieren.

Speedboote: Speedboote sind sehr angenehme Verkehrsmittel auf den Malediven, schnell und flexibel buchbar. Im Internet meist überteuert. Vor Ort oft viel günstiger. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wenn man sich in Richtung Male bewegen oder Inselhüpfen möchte.

Unterkünfte: Es gibt eine Vielzahl von Unterkünften Gästehäuser, Luxushotels, Kreuzfahrtschiffe… Mir wurde von internationalen Freunden, die in Luxusressorts auf den Malediven arbeiten ans Herz gelegt, nicht privat bei jemandem zu übernachten, den ich unterwegs kennenlerne und in Male auch keine Einladungen nach Hause, auch nicht von Frauen, anzunehmen. Ich habe nicht weiter gefragt warum, sondern mich einfach daran gehalten.

Für mich hat das Buchen der Unterkünfte mit  booking.com auf den Malediven auf jeden Fall sehr gut funktioniert. Ich konnte Bewertungen lesen und abgeben und auch einmal vom Vertrag zurücktreten, weil mir das Zimmer nicht gefiel. Selbst die einfachsten Zimmer sind verglichen mit Europa ziemlich teuer. Achtung! Im Falle von den Malediven sind in den Hotelpreisen in Buchungsportalen oft die Servicegebühr, Umweltabgabe, Transfergebühr und Steuern nicht inbegriffen. Beim Buchen der Unterkünfte auf auf den Landkarten double checken, ob das Hotel wirklich auf der richtigen Insel ist. Ein zusätzlicher Transfer ist vielleicht zur gewünschten Zeit nicht mehr möglich oder wird teuer. Empfehlenswert ist in den Portalen schauen wie ausgebucht die Inseln sind und zumindest die erste Nacht buchen, wenn man das erste mal auf eine Insel kommt. So kommt man entspannt an, hat kompetente Ansprechpartner und kann in Ruhe alles auskundschaften ohne Zeit zu verlieren. Gerade wenn man nur einen Kurztrip macht. Ich habe viele Leute Stunden mit Hotelsuche verbringen sehen und letztendlich war der Preis nicht besser als im Portal und zur Hochsaison sind die besten Unterkünfte eben ausgebucht. Erstmal auf einer Insel angekommen, findet man oft individuelle Angebote für Ressortbesuche, Insel-Hüpfen-Safaris, Übernachtungen auf Kreuzfahrtschiffen, Angelausflüge, Tauchschulen mit Unterkünften, wo Gleichgesinnte absteigen….

Das Gute ist, wenn man zuerst eine Unterkunft z. B. auf Maafushi bucht, dass man vom Boot oder der Fähre im Hafen erwartet wird. Wie am Airport stehen alle Abholer mit einem Schild und Gepäckkarren und warten auf ihre Gäste. Egal ob man mit Handgepäck oder Koffer reist, man kann es direkt auf die Gepäckwagen seiner Unterkunft abgeben und braucht nichts mehr tragen, kann die Insel ablaufen oder wird mit einem Scooter zum Guest House gefahren. Denn Autos gibt es auf den Inseln so gut wie nie. Bei der Abfahrt das Gleiche, wenn man denn in einem Gästehaus oder Hotel gebucht hat. Sehr entspannt, man muss nur die Uhrzeiten mitteilen.

Atolle mit mietbaren Unterkünften:

Kaafu AtollAri AtollNorthern AtollsSouth Male AtollSouthern AtollsNorth Male AtollMale AtollBaa AtollDhaalu AtollGaafu AtollLhaviyani AtollAddu AtollHaa Alif AtollHaa Dhaalu AtollNoonu AtollLaamu AtollMeemu AtollShaviyani Atoll

Welche Inseln sollte ich also besuchen?

Das muss jeder für sich selbst entscheiden, auf jeden Fall sollte über folgende Fragen nachgedacht werden:

  • Wie lange habe ich für die Reise Zeit?
  • Welches Atoll möchte ich besuchen?
  • Wie hoch ist mein Budget?
  • Welche Transportmittel möchte ich nutzen?
  • Wie ist die Verkehrsanbindung / Transferzeit?
  • Lohnt es sich auf der Insel zu übernachten oder mache ich nur einen Tagestrip?
  • Möchte ich Alkohol trinken?
  • Möchte ich im Bikini baden?
  • Welche Aktivitäten interessieren mich besonders?
  • Möchte ich Tauchen bzw. einen Lehrgang machen?
  • Wo möchte ich übernachten? Boot, Guest House oder Luxusressort? Preise?

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

Viel Spaß beim Inselhüpfen auf den Malediven! Schickt gern Fotos!

Nannette

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Packliste für DEIN Auslandspraktikum Ales Consulting International

Die ultimative Packliste für Dein Auslandspraktikum

Um seine persönliche Packliste zu erstellen, ist immer wichtig, zuerst über folgende Punkte nachzudenken:

  • Wie gestaltet sich die Reise verkehrsmitteltechnisch ( Flug, Airline, Zug, Öffentliche Verkehrsmittel, Backpacking )?
  • Länge der Reise ( Praktikum, Auslandssemester für mehrere Monate oder Kurztrip, Insel hopping)?
  • Sind spezielle Dokumente z. B. Visa notwendig?
  • Was ist der Zweck der Reise ( Arbeit oder Urlaub)?
  • Wie sind die klimatischen Bedingungen?
  • Wie sind die Möglichkeiten einzukaufen ( auch das Lieblingsshampoo und Hygieneartikel)
  • Medizinische Versorgung
  • Technische Begebenheiten ( Steckdosen, Kommunikationsmittel)

Aus diesen Fragestellungen ergibt sich, wie umfangreich sich das Gepäck gestaltet und welche Vorsorge getroffen werden muss. Hier wurde eine Packliste für ein Auslandspraktikum sprich einen arbeitsbedingten Auslandsaufenthalt zusammengestellt. Die Zielgebiete von http://www.ales-consulting-international.com befinden sich u. a. in Asien, auf tropischen Inseln ( u. a. Dubai, Kanaren, Malediven, Seychellen) und in sonnigen Gefilden, wo es nicht immer alle europäischen Artikel zu  kaufen gibt und es daher ratsam ist, sich einen Vorrat einzupacken.

Wichtig! Bitte nicht ausser Acht lassen, dass alles Gepäck auch befördert werden muss, nicht nur wegen der Gepäckbestimmungen und Handgepäckbestimmungen der Airlines, sondern auch vom Reisenden selbst und auf dem Rückweg sicher noch einige Souvenirs und Geschenke zum Gepäck dazukommen. Sprich die Wahl des Koffers oder der Tasche kann die Reise bedeutend angenehmer machen.

Für die Reise zum Ort eines Auslandspraktikums mit längerer Aufenthaltsdauer, bei dem kein weiteres Umherreisen abgesehen von Kurztrips geplant ist, ist als Reisegepäck ein großer, möglichst leichter Koffer mit 4 leichtgängigen Rollen und Vorrichtung zum Verschließen empfehlenswert z. B. Samsonite Suitcase. So ein Koffer macht das Reisen einfach und kann auch als verschließbarer Schrank dienen, wenn es in der Unterkunft im Ausland nicht genügend Stauraum gibt. Als Handgepäcktasche empfehle ich eine Tasche, die robust, leicht und verschließbar ist, die die Handgepäckbestimmungen aller Fluggesellschaften erfüllt und auch als Weekender auf Kurzreisen bzw. als Rucksack z. B. bei Tagesausflügen, Hikingtouren oder Inselhoping dienen kann z. B. Faltbarer Rucksack. Einen Extra Baumwoll Beutel dabei zu haben, schadet nie.

1 Handgepäck

1.1 Packliste Dokumente
( empfehlenswert in wasserdichter Dokumententasche )
* Personalausweis
* Reisepass
* Auslandsversicherung: Auslands- Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung
* Ggf. Impfausweis
* Ggf. Gesundheitszeugnis
* Ggf. Führungszeugnis
* Ggf. Vertrag und Arbeitsunterlagen
* Flugticket und ggf. Einreiseunterlagen z. B. Visum
* Führerschein
* Internationaler Führerschein
* Studentenausweis
* Ggf. Internationaler Studentenausweis
* Sonstiges z. B. Tauchschein, Extra-Passbilder, Allergiepass, Vielfliegerkarten, Mitgliedskarten)

1.2 Zahlungsmittel
* EC-Geldkarte
* Kreditkarten
* Bargeld ca. 50 €
* Ggf. einiges Geld in Landeswährung
* Kleiner Geldbeutel bzw. Party-Portemonaie

1.3 Utensilien
* Schlafmaske Tempur Schlafmaske Super!!!
Lärmstop Ohrstöpsel Hansaplast ist sehr gut verträglich und man hört wirklich nichts mehr!
* Aufblasbares Nackenkissen
* Pashmina ( Handgepäck – falls es im Flieger kühler wird )
* Sonnenbrille + Etui Ray Ban Unisex paßt zu jedem Outfit!
* Hand-Desinfektionsgel
* Kamm / Bürste
* Tempo-Taschentücher
* Ggf. Hygieneartikel
* Medikamente: Pille, Schmerztabletten und ggf. Tabletten gegen Reiseübelkeit
* Flüssige Beautyartikel ( im durchsichtigen Zip-Verschlußbeutel!!!)

Achtung! Nagelpfeilen, Taschenmesser, Scheren und Flüssigkeiten über 100 ml gehören NICHT in das Handgepäck! DOUBLE CHECK!!!

1.4 Bei längeren Flügen / längerer Reisedauer:
* Bequeme Bekleidung (Stoffhose / Sweater / Schlafsocken / UGG Boots)
* Reisehandtuch
* Kosmetik Reisegröße: Deospray, Zahnreinigungsutensilien, Creme, Duschgel ( im durchsichtigen Ziploc Verschlußbeutel)
* Wechselwäsche (Extratüte für getragene Wäsche und evtl. nasses Handtuch)

1.5 Elektronisches und Digitales
* Universeller Reiseadapter Universeller Reise-Adapter mit 2 x USB, All in One, für über 150 Länder
* Computer / Notebook – Mein Favorit: Notebook Apple MacBook Air 13,3 Zoll Perfekt leicht und robust!
* Kamera z. B. Panasonic LUMIX Systemkamera Super!!!
* Smartphone z. B. Apple iPhone SE Smartphone und Wasserdichte Tasche
* Kopfhörer
* Extra Smart Phone ohne Sim-Lock und Aufladegerät z. B. Apple iPhone 5S oder Outdoor Smartphone (Dual SIM, Bedienbar mit handschuhen und Nassen fingern)
* Universal-Powerbank z. B. Wasserdicht Powerbank + Tragbares Solar Ladegerät oder Intenso Powerbank
* Kindle eReader
* 1 TB externe Festplatte
* Memory Stick

2 Packliste Koffer

2.1 Arbeitsbekleidung für das Hotelpraktikum ( die Herren bitte umdenken )
* Feine schwarze bequeme Schuhe z. B. Ballerinas oder Pumps
* Beiger BH (ist unter heller Bluse nicht zu sehen)
* Ggf. Dunkler Anzug, knielanger Rock und helles Hemd oder Bluse
* Ggf. Sportbekleidung und Badesachen

2.2 Bekleidung ( je nach persönlichem Geschmack )
* Unterwäsche für 10 Tage
* Sportbekleidung
* Schlafbekleidung
* Arbeitsbekleidung
* Ausgehbekleidung
* Freizeitbekleidung aus Naturfasern wie Baumwolle und Seide: 1 Lange Hose, 2 Shorts, 2 Kleider, 7 T Shirts, 2 langärmliche Shirt, 1 Strickjacke oder Sweater
* Badesachen ggf. Badeschuhe und Kopfbedeckung
* Sportbekleidung, ggf. Segeljacke/ Windjacke
* Flipflops, bequeme Sandalen, Sportschuhe ggf. feine Schuhe / Tanzschuhe

2.3 Utensilien
* Nageletui ( Pinzette, Nagelschere, Nagelfeile )
* Reiseföhn bzw. Fön + Stylinggerät Babybliss Warmluftbürste ( Super, da sowohl zum schnellen trocken als auch stylen geeignet! Haare liegen immer top im Job!)
Wäschebeutel
* Zip-Verschlußbeutel (unterschiedliche Größen)
* VorhangschlossKofferschloss
* Schuhputzschwamm
* Strandtuch oder Sarong

2.4 Kosmetikartikel
* Kamm / Bürste
* Zahnbürste und Zahnpasta
* Shampoo
* Duschgel
* Tampons
* Rasierer und Ersatzklingen
* Ggf. Kontaktlinsenlösung ( auch Reisegröße für Ausflüge) + Kontaktlinsenbehälter z. B. Kontaktlinsenlösung + Vorrat an Kontaktlinsen z. B. Kontaktlinsen
* Ggf. Augentropfen
* Wattestäbchen
* Abschminktücher
* Tempo-Taschentücher
* Deospray oder Kristalldeo
* Tagespflege (Creme, Lippenpflege)
* Beauty (Make up, Abdeckstift, Eyeliner, Maskara, Lidschatten, Puder, Rouge, Lippenstift)
* Haarstylingprodukte
* Sonnenschutz für Gesicht und Lippen
* Ggf. Sonnencreme Empfehlung: LADIVAL auch für Allergiker geeignet
* Kosmetikartikel in Reisegröße für einen Kurztrip oder Inselhopping

2.5 Kurzliste Reiseapotheke ( denn abhängig wohin man fährt)
* Schmerztabletten (Paracetamol, Ibuprofen, Buscopan)
SOS Kohle-Tabletten
Salbeitee ( Muttis Rezept für Alles – desinfiziert )
* Pflanzliches Mittel für die Atemwege GeloMyrtol forte Kapseln TOP schon bei ersten Erkältungsanzeichen!
* Ggf. Reisetabletten gegen See- und Reiseübelkeit
* Ggf. Malariatabletten
* Ggf. Multivitamintabletten
* Ggf. Anti-Babypille (Vorrat für die gesamte Dauer des Auslandsaufenthaltes)
* Verhütungsmittel Durex Kondome (empfehlenswert Latex frei – verträgt jeder)

Natürlich kommen einige persönliche Dinge dazu. Alles was fehlt, finden Sie sicherlich online noch heute Einkaufen bei Amazon.de!

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Auf dem Kamel ins Neue Jahr starten – Einzigartige Lanzarote Erfahrung

Zuerst Euch allen ein Happy New Year von den sonnigen Kanaren. Wir haben gestern Abend bis in die Nacht während der luxuriösen Neujahresgala gearbeitet – es war sagenhaft und die aufwendige Vorbereitung hat sich gelohnt. Der Direktor hat unserem Team am Ende Champus ausgegeben und wir durften wir von der Gästebetreuung in Galakleidern arbeiten und vom Gästebüffet essen. Chateau Briand, Garnelen…. Es war toll! Heute haben wir frei und  sammeln Energie bei einem Ausflug in die Feuerberge und nach Los Hervideros in der Nähe von El Golfo. Wir lassen uns von den Kamelen durch die mystische Vulkanlandschaft tragen. So ein Ausflug ist an keinem anderen Ort auf der Welt möglich – Wüste gibt es überall, aber Feuerberge…

In Deutschland habt Ihr das Weihnachtsfest mit der Bescherung und Gänsebraten schon hinter Euch gebracht – in Spanien warten wir noch auf die Geschenke. Hier auf Lanzarote werden Umzüge organisiert, d. h. die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Baltazar kommen am 6. Januar mit Geschenken beladenen Kamelen und bringen Geschenke zu den Kindern, die sich das ganze Jahr gut benommen haben. Und für uns im Tourismus Tätigen heißt das viel Arbeit und Spaß in der Hochsaison. Wenn Ihr noch ein bisschen Weihnachtszauber braucht, bucht Euch einen Flug und Ihr könnt dabei sein – hier weihnachtet es bis zum 6. Januar! (Beitrag: OE)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Weihnachtsshopping im Sommerkleid – Viva Puerto del Carmen!

Toll – nach der Arbeit bis 22 Uhr Weihnachtsgeschenke shoppen – und zwar täglich! Es gibt schicke Mode, exklusive Kosmetik…. Lanzarote ist die beste Destination, die ich mir für ein Praktikum im Winter aussuchen konnte. Täglich Sonnenschein! Mein Hotelpraktikum ist bezahlt und ich habe eine gute Unterkunft und lustige Kollegen. Ich erhalte gute Tips, z. B. mit dem Shopping bis Januar zu warten. Dann sind Rebajas d. h. Reduzierungen. Hier gibt es so viele tolle Sachen. Meine Eltern kommen im Februar zu Besuch, die müssen dann schon Einiges mitnehmen, sonst ist mein Koffer bei meiner Abreise im März zu schwer oder ich schicke von Correos (Post) ein Paket nach Deutschland. Mal schauen!

Sonnige Grüße, Miriam (Beitrag: MO)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)