Thailand: Bezahlte Hotelpraktika

Managementtrainee: Front Office / Rezeption / Gästebetreuung

auf Anfrage auch andere Bereiche mind. 6 Monate

Thailand „Das Land des Lächelns“ ist mit prachtvollen Tempelanlagen, exotischer Natur und spektakulären Traumstränden ein wahrhaft faszinierendes Reiseziel, dessen einzigartige Kultur jedes Jahr Menschen aus der ganzen Welt begeistert. Berühmt ist auch die gesunde und schmackhafte Küche Thailands und natürlich die Herzlichkeit der Thais.

Ales Consulting International bietet eine hervorragende Auswahl an vergüteten Praktikumspositionen in Thailand. Was denkst Du z. B. über ein Praktikum in einem exklusiven Hotel an einem der erstaunlichsten, natürlich schönsten Plätzen der Welt?

Unsere Praktika in Thailand geben Dir die Möglichkeit Deine Sprachkenntnisse auszubauen, außerdem professionelle Arbeitserfahrung in der gehobenen Hotellerie und interkulturelle Kompetenz zu sammeln. Wir offerieren Studenten interessante Praktika in internationalen Teams.  Diese Praktikumspositionen sind größtenteils auf die Kundenbetreuung und Interaktion mit den Gästen in Hotels auf Thailand konzentriert:

Auslandspraktikum Rezeption / Empfang / PR / Gästebetreuer/in
Internationale Gästebetreuung, zielgerichtete Beratung und Information
Check-In und Check-Out der Gäste
Bearbeitung von Zimmeranfragen und Reservierungsbearbeitung
Vorbereitung von Informationsmaterial für anreisende Gäste
Führung und Abrechnung der Kasse/ Rechnungsstellung und Abrechnung
Gästebefragung und Erfassung von Info zur Qualitätssicherung / Beschwerdemanagement
Vorbereitung des Eintreffens spezieller Gäste / Betreuung von VIP-Gästen
Information der Gäste über hotelinterne Veranstaltungen und Ausflüge
Bearbeitung von Gästekorrespondenz und Korrespondenz mit Reisagenturen
Arbeit mit der Hotelsoftware

Das Beste ist: Unser exklusives Partnerhotel Thailand bietet für unsere Praktikanten freie Verpflegung und eine Bezahlung von 8000 Baht/ Monat.

Du bist Schüler/-in oder Student/-in Hotellerie, Gastronomie, Hotelmanagement, Betriebswirtschaft, Wirtschaft, International Business, Management, Erziehungswissenschaften, Sprachen oder einem artverwandten Bereich? Du hast Spaß am Umgang mit Menschen, Dein freundliches Wesen und Verkaufstalent zeichnen Sie aus. Du sprichst Deutsch und Englisch, gern auch Russisch, Chinesisch und eine weitere Fremdsprache?

Bei der für die Tätigkeit notwendigen offiziellen Anmeldung auf Thailand unterstützt Dich das Hotel.

Lebenslauf in Word mit Foto und Passkopie unter Referenz THFOU an info@ales-consulting-international.com

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Story of the Month January: Mein Hotelpraktikum auf Mauritius

Mauritius liegt im Süden der Seychellen und gehört zum Kontinent Afrika. Ich dachte daran, praktische Erfahrungen zu sammeln, wo andere Urlaub machen. Ehrlich zugegeben, habe ich wohl zuviel an Sonnenschein, weiße Strände, türkisblaues Wasser und Südseeperlen gedacht. Als angehende Erzieherin ist ein Praktikum in der Kinderanimation auf einer exotischen Insel ein verlockender Gedanke.


Darüber habe ich den Gedanken an eine Sechs-Tage-Arbeitswoche bei Hitze und in Schichtarbeit wohl etwas verdrängt. Naja zuerst war es etwas anstrengend und in den normalen Personalunterkünften schliefen die Leute zu zehnt in Doppelstockbetten. Ich hatte mich zum Glück, auf anraten meines Beraters von Ales Consulting International hin, für das Mieten einer Unterkunft entschieden und Essen und eine Bezahlung bekam ich vom Hotel.

Meine Kollegen waren allesamt nett, auch wenn ich sie oft nicht verstand, weil sie schlecht englisch sprachen und deutsch sowieso nicht. Sie kamen von Mauritius, Indien und im Animationsteam auch aus Frankreich, Russland und England. Ich freundete mich schnell mit dem Barpersonal an, so hatte ich auch an meinen freien Tagen immer etwas zu tun. Auch wenn keiner Geld hatte, wurde untereinander alles organisiert. Die offiziellen Exkursionen waren ziemlich teuer.

Wenn wir einen Ausflug machen wollten, liehen wir einen Roller von jemanden für 10 € und fuhren den ganzen Tag über die Insel und besuchten interessante Plätze. Ich sah sogar Riesenschildkröten beim Liebesspiel. Ich wusste nicht, dass Schildkröten Laute von sich geben, aber ja sie tun es. Dieses Schauspiel werde ich nie vergessen.

Als Europäerin war für mich vieles einfacher, ich konnte an den Strand gehen wie ich wollte. Ich konnte auch in alle Bars, Restaurants und Diskotheken. Für manch andere Nationalität war das schwieriger bis unmöglich, mit mir hatten es meine Kollegen einfacher Einlass zu bekommen, damit war ich immer eine gern gesehene Begleitung und hatte meinen Platz auf einem Roller. Wenn einmal niemand mit mir frei hatte, fuhr ich mit dem Bus, das funktionierte gut.

Ein freier Tag war nicht so viel. Aber die Pausen reichten zum Baden und Wassersport. DiePerlenverkäufer dachten ich bin Urlauberin. Naja ich ließ auch Perlenschmuck für meine Freundinnen in Deutschland als Mitbringsel anfertigen, es war sehr günstig.

Meine Arbeit gefiel mir, die Gäste waren relaxt, die internationalen Kinder süß und erfindungsreich, um sich zu verständigen. Ich hatte viel zu lachen und habe viel gelernt. So war alles in allem mein Praktikum auf Mauritius ein gelungener Aufenthalt und eine Erfahrung, die ich in meinem Leben nicht missen möchte. (Autor: MN)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Story of the month Malaysia: Unser Ausflug nach Kuala Lumpur

Ich verbrachte einen Auslandsaufenthalt in Malaysia. An meinen Days off war ich ständig unterwegs, um das Land kennenzulernen. Diesmal ging es nach Kuala Lumpur. Mein Freund war gerade zu Besuch und wir wollten etwas Spektakuläres unternehmen. Es war ein etwas kostspieliger Ausflug, denn schon das Hotelzimmer war sehr teuer, aber nur ein Tag hätte dort nicht ausgereicht.

In den Shopping Malls wurde mir auch ziemlich viel Geld aus der Tasche gelockt. Es war kurz vor Weihnachten und ich brauchte Geschenke für meine Familie und Freunde. In der malaysischen Bevölkerung gibt es einen hohen Muslim Anteil, der sich in Kaftane kleidet. Trotzdem waren die Shopping Malls auf die westliche Feste ausgerichtet.

 

Alle bekannten Handelsketten und Marken waren vertreten, auch im Restaurantbereich und bei den Autohäusern. Vor den Shopping Centern boomte der Schwarzmarktverkauf. Uns wurden viele westliche Luxusmarken angeboten.

 

Kuala Lumpur ist stark industrialisiert. Ich war von den Petronas Towers sehr beeindruckt, ich sehe jetzt dem Schumacher Team bei der Formel 1 mit noch mehr Bewunderung zu.

Als Verkehrsmittel nutzten wir die Metro, sie ist einfach organisiert, sauber und zuverlässig. Am Ende waren wir noch in einem Vogelpark und erfreuten uns an der, durch das feuchtwarme Klima und die häufigen Regenschauer, sehr üppigen Vegetation. (Autor: CF)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by http://www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Story of the month December: Praxissemester in 1001 Nacht: Definitely Dubai!

Im Rahmen meines Studiengangs „Tourismusmanagement“ ist im vierten Semester ein 20-wöchiges Pflichtpraktikum vorgesehen. Für mich stand bereits ab dem ersten Semester fest, dass ich dieses im Ausland verbringen möchte – möglichst weit weg in einem sonnigen Land. Über die Hochschulseite bin ich auf die Vermittlungsagentur Ales Consulting International aufmerksam geworden, die zu diesem Zeitpunkt für ein Praktikum in einem 4 Sterne Hotel in Dubai geworben hat.

kattowerkatstrandIch habe nicht lange überlegt und gleich meine Bewerbung abgeschickt. Nach einem Bewerbungsgespräch mit der Vermittlungsagentur und einem Vorstellungsgespräch per Skype mit der Verantwortlichen des Hotels stand schon bald fest: Ich werde mein Praxissemester in Dubai absolvieren! Ich habe mich riesig gefreut. Die Organisation hat durch die Unterstützung von Ales Consulting International super funktioniert, ich habe Unterkunft und Verpflegung sowie Transport und ein monatliches Gehalt in Dubai zugesagt bekommen. Kurz vor der Abreise war ich sehr aufgeregt, es war das erste Mal für mich, für 5 Monate alleine in ein fremdes Land mit fremder Kultur und Religion aufzubrechen.

In Dubai angekommen hat mich das schönste Wetter begrüßt und auch im Hotel wurde ich gleich herzlich aufgenommen. Nach einer kurzen Einführung wurde ich zu meiner Unterkunft gebracht und schon wenige Tage später hatte ich meinen ersten Arbeitstag. In Dubai ist es üblich, sechs Tage zu arbeiten, pro Woche hatte ich einen freien Tag. In den ersten vier Wochen habe ich einen Einblick in alle Abteilungen des Hotels bekommen, danach habe ich für das Front Office gearbeitet.

Dubai3 katwüsteIch habe viel gelernt und konnte innerhalb kürzester Zeit tolle Freundschaften schließen und mein Englisch verbessern. Dubai selbst hat mir auch sehr gut gefallen, ich habe viele Sehenswürdigkeiten besucht, das Burj Khalifa, die Dubai Mall, das Burj al Arab, den Atlantis Waterpark, war am Strand und in der Wüste beim Kamelreiten.Ich war in einem der größten und wahrscheinlich buntesten Aquarien der Welt und habe das Ski Dubai in der Mall of the Emirates besucht.


Außerdem bietet Dubai Shoppingmöglichkeiten wie kein anderes Land – von den traditionellen Suqs am Creek bis zu den größten Shopping Malls ist alles zu finden. Man kann sich dort rund um die Uhr unterhalten lassen. Auch die Sicherheit wird sehr groß geschrieben, sodass man sich als Frau alleine jederzeit und überall wohlfühlt. Gegen Ende meines Praktikums hat die Fastenzeit Ramadan begonnen, auch diese mitzuerleben, war eine interessante Erfahrung. Vom Hotel aus wurden kleine Ausflüge organisiert, so haben wir Praktikanten zusammen eine Big Bus Tour gemacht und das gesamte Front Office Team war im Miracle Flower Garden.

 

An der alljährlichen Staff Party durfte ich ebenfalls teilnehmen, eine solche Party habe ich in Deutschland noch nie erlebt! Die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen aus verschiedensten Ländern ist in Dubai überwältigend und es ist eine tolle Erfahrung, so viele verschiedene Menschen kennenzulernen und mit ihnen arbeiten zu dürfen. Auch das Wetter hat mich nicht enttäuscht, innerhalb von fünf Monaten hat es drei Mal geregnet und durchschnittlich hatte es an die 40 Grad. Ich hatte wirklich eine sehr schöne Zeit in Dubai und kann nur jedem empfehlen, ein solches Praktikum im Ausland zu machen. (Autor: KE)

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)

Bezahlte Hotelpraktika: Dubai / Ras Al Khaimah / Fujairah ( Vereinigte Arabische Emirate )

Du suchst Dein Pflichtpraktikum / freiwilliges Praktikum im Ausland?

Du hast Deine Ausbildung/Studium beendet und möchtest Erfahrungen sammeln?

Bei unseren Angeboten in den Vereinigten Arabischen Emiraten ( Dubai / Ras Al Khaimah / Fujairah ) ist alles möglich!

Deine Vorteile:
* Unterkunft mit Transport
* Verpflegung
* Arbeitsbekleidung
* Visa-Regelung und Administration
* Vergütung 150-250 €/Monat

Deine Verpflichtungen:
* Bewerbungsunterlagen per Email an info@ales-consulting-international.com
* CV in Englisch in Word mit Foto, Passkopie (bei Reiseantritt
mind. 6 Mon. Gültigkeit)
* Flug auf eigene Kosten und Organisation
* Visakosten ca. 300 € bei einigen Angeboten

Exklusive Hotels in Dubai / Ras Al Khaimah oder Fujairah
Mindestdauer 4 Monate

Je nach Wunsch, Ort, Praktikumsdauer, Sprachkenntnissen und persönlicher Eignung durchläufst Du verschiedene Abteilungen, um das Hotel kennenzulernen und verbleibst danach in einer (bitte 3 Vorlieben angeben).

  • * Rezeption/Guest Relation *Reservierung
    * Bar/Restaurant/Eventmanagement *Sales/Marketing
    * Housekeeping *Küche
    * Administration *Finance/IT/Einkauf
    * Technischer Service

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in dem Paradies wo andere Urlaub machen, arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

Destination Check: Dubai eine schillernde Metropole mit Kultur

Für mich als Destination Checket ist die Metropole Dubai ein wunderbarer Ort, um einen Städtetrip mit Business Terminen, aber auch Entspannung am Strand, Shopping, Beauty, Kulinarischem und vor allem Sehenswerten zu vereinbaren.

Die Dubai Stadt ist gekennzeichnet von Glamour, ein Tower neben dem anderen, Luxushotels, ein wunderschöner Yachthafen, Luxuskarossen wohin das Auge reicht und Einkaufsmöglichkeiten, besonders im Marken- und Designer-Segmet ohne Grenzen. Es gibt zahlreiche Shopping Malls z. B. die Mall of Emirates oder die Dubai Mall, welche mir mit Ihren Wasserspielen, Vergoldungen und Skigebiet besonders gut gefällt. Während die Einheimischen muslimischen Glaubens sich einfach in Kaftan Mode hüllen, dachten wir als Europäerinnen schon nach, was wir anziehen würden, um uns der Kultur anzupassen bzw. kein Ärgernis zu erregen. In Dubai als internationaler Metropole hatten wir allerdings nicht so viele Probleme, da ich meine Miniröcke und Trägertops in Spanien gelassen hatte.

Ok, ich muss zugeben, auch wenn die Mode der Araber auf den ersten Blick einheitlich aussah, waren auf den zweiten Blick schon Unterschiede wie Stoffqualität und Stickereien erkennbar. Bei den Kopfbedeckungen und Accessoires (z. B. ein goldener Füllhalter in der Brusttasche) gab es entscheidende Unterschiede. Was alle gemeinsam hatten und was mich beeindruckte, war der Stolz mit dem sich die Scheichs präsentierten besonders mit Ihren Kindern. Selbst wenn wir im Restaurant Frauen beobachteten, die ihren Schleier hoben, um sich einen Bissen zum Mund zu führen, taten sie es ganz natürlich.


Schnell hatten wir uns an die Umgebung und Gepflogenheiten gewöhnt und auch wir probierten die arabische Küche, für mich ok, aber müsste nicht täglich sein. Ich freute mich, dass es viele Inder und somit indische Restaurants gab, ich mag die indische Küche vom Geschmack und auch preislich ist ein mehrgängiges Menü immer erschwinglich. Sehr viele Einwohner in Dubai sind aber auch Ausländer oder Arbeitskräfte auf Zeit aus verschiedensten Ländern oft aus Südasien. Es sollen 120 Nationalitäten in Dubai Stadt vertreten sein. Wie ich mitbekam, arbeiten auch viele Deutsche in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Führungspositionen.

Für mich war Dubai mit seinem Luxus sehr schön anzusehen und ich überlegte mir, wie man so viel Geld machen könnte, um sich so einen Tower kaufen zu können oder einfach so ein Luxusautomobil, amazing!!! Aber wer dort arbeitet, hat eine 6tage Woche bei heißem Klima. Die meisten Werktätigen, wohnen nicht in der Stadt, weil die Mieten selbst in den nicht so schönen Vierteln einfach zu hoch sind. Deshalb gibt es oft Personalunterkünfte und den Transport dorthin von den Arbeitgebern als Teil der Entlohnung.

 

Wir benutzten zur Fortbewegung die Metro, Busse, Taxis, Taxiboote und mieteten auch günstig einen Leihwagen, um in andere Emirate einzudringen. Mein Taxi vom Flughafen zum Hotel kostete z. B. 10 €. Mit der Metro lässt sich übrigens sehr schön der Aufbau der Stadt erlernen. Da ich viel in Metropolen unterwegs bin und Parkplatzsuche hasse, nutze ich sehr gern öffentliche Verkehrsmittel. Interessant ist auch, dass es in Dubai für Frauen und Kinder Extraabteile in der Metro gibt und auch Extrataxis, erkennbar am pinken Dach.

Was mir persönlich auch sehr gut gefiel, dass es Beauty-Salons gab, wo bis in die Nacht geöffnet war und ich noch nach einem arbeitsreichen Tag einkehren konnte. Das war auch insofern gut, da es fast teurer war einen Drink in einer exklusiven Sky-Bar als eine Kosmetikanwendung zu genießen. Ich tat beides und fand schnell heraus, dass die gläubige Bevölkerung weniger die exklusiven Ausgehmöglichkeiten nutzen und unter sich blieben, als die Expatriaten. Dienstags ist in vielen Hotels „Ladies Night“ und die Damenwelt bekommt freien Eintritt und freie Getränke. In den Hotels werden alkoholische Getränke angeboten, dagegen ist in Supermärkten kein Alkohol erhältlich.

 

Dubai hat wunderschöne Sonnenuntergänge und bei Nacht ist herrlich, mit seiner bunten Beleuchtung. Resumee: Wer das nötige Kleingeld hat, kann in Dubai sehr gut leben, aber auch mit einem kleinen Geldbeutel kann derjenige einiges erforschen, der Designermode und exklusiver Gastronomie widerstehen kann. Dubai ist meiner Meinung nach auch offener für kulturelle Unterschiede als andere Emirate.

Job / Praktikum / Hotelpraktikum: Wenn Ihr in einer schillernden Metropole arbeiten möchtet, sprich Euch für einen Job oder ein Praktikum z. B. in einem Luxushotel bewerben möchtet, könnt Ihr Euch unter http://www.ales-consulting-international.com umschauen oder an info@ales-consulting-international.com schreiben. Beim Finden eines idealen Auslandseinsatzes und beim Bestehen des Bewerbungsprozesses können wir Euch und Eure Freunde gern professionell unterstützen.

Bis bald, Nannette

( Beitrag gesponsert by www.ales-consulting-international.com, eine Personalberatung, welche u. a. auf die Unterstützung junger Leute in der Karriereplanung, auf die Organisation von internationalen Praktika, finden von Auslandsjobs in Unternehmen und im Tourismus sowie das Finden eines passenden Bildungsprogramms im Ausland spezialisiert ist.)